Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Regis Rothenbühler war 1993 unter Roy Hodgson und

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Regis Rothenbühler war 1993 unter Roy Hodgson und 1998 unter Gilbert Gress im Schweizer Nationalteam. In der Super League (ehemals NLA) spielte er bei Lugano, Xamax, Luzern und Servette. Die vergangene Vorrunde war er beim Tessiner 1.-Ligisten Biaschesi (8. Rang der Gruppe 3). FCF-Präsident Bernard Joye tönte gestern bei der Mitteilung etwas euphorisch. Rothenbühler wird beim FCFreiburg auf die Rückrunde hin spielen; gestern Abend war er bereits im Training im St.-Leonhard-Stadion dabei.

Der 35-jährige Regis Rothenbühler ist ursprünglich Jurassier. Es gibt zwei Hauptgründe, warum er nach Freiburg kommt. Dazu Präsident Bernard Joye: «Es ging darum, für Regis Rothenbühler Arbeit zu finden. Wir haben einen Sponsoringvertrag mit der Firma Disc office von Freiburg, in welcher er nun arbeiten kann. Ausserdem ist er in Freiburg näher bei seiner Familie. Seine geschiedene Frau lebt mit den drei Kindern in Neuenburg.»

Mehr zum Thema