Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Regula Kuhn Hammer geht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

freiburgEine neue berufliche Herausforderung lockt: Regula Kuhn Hammer verlässt das kantonale Büro für Gleichstellung von Mann und Frau und für Familienfragen auf Ende August, wie die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft am Freitag mitteilt. Sie trat am 1. Januar 1999 mit einem 50-Prozent-Pensum in den Dienst des GFB und übernahm die Co-Leitung des Büros. Die 48-Jährige wird auch an ihrer neuen Stelle im Bereich Gleichstellung und Familienfragen tätig sein.

Regula Kuhn Hammer hat in Zusammenarbeit mit ihren Kolleginnen und Kollegen mehrere Studien erarbeitet: «Kinderbetreuungsplätze: ein Qualitätskriterium für Gemeinden» und «Schulergänzende Kinderbetreuung im Kanton Freiburg – Bedürfnisse, Angebote und Perspektiven»; diese dienten als Grundlage, um im Kanton Freiburg die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern.

Zudem hat das Büro eine Studie zu bedürftigen Familien im Kanton lanciert, die Startpunkt war für eine Diskussion über eine globale Familienpolitik. Regula Kuhn Hammer ist auch Verantwortliche einer Gruppe von Vertrauenspersonen, die sich gegen sexuelle Belästigung in der Kantonsverwaltung einsetzen. az

Mehr zum Thema