Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Reich an Klängen und Farben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eröffnungsumzug des 33. Internationalen Folkloretreffens Freiburg

FREIBURG. Eine temperamentvolle Spanierin sorgt mit ihrem Kastagnettenspiel für Aufsehen, ein tanzender Singhalese erntet durch seine akrobatischen Sprünge Applaus, und eine Paraguayerin balanciert konzentriert einen Lehmtopf auf ihrem Kopf: Diese Bilder zeigten sich gestern Nachmittag an der Parade durchs Perolles. Neun Gruppen aus vier Kontinenten präsentierten die Eigenheiten ihrer Kulturen. Durch lautes Trommeln, spontane Tanzeinlagen und Gesänge wurde ein erster Eindruck der kulturellen Vielfalt des Festivals vermittelt.Das abwechslungsreiche Angebot des sechstägigen Anlasses soll ein breites Publikum ansprechen. Laut Stéphane Maret, dem neuen Präsidenten des Folkloretreffens, werden in den nächsten Tagen rund 30 000 Besucherinnen und Besucher erwartet. ak

Interview auf Seite 3

Mehr zum Thema