Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Reicht eine Sprache in Freiburger Spitälern?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der entscheidende Faktor in der Diskussion um das Schicksal des Freiburger Spitals und insbesondere des Standortes Tafers ist die Sprache. Die Rücksicht auf die Zweisprachigkeit des Kantons und die regionalen Interessen wird vor allem in Deutschfreiburg immer wieder eingefordert. Dabei habe zu dieser Frage bisher noch keine vertiefte Reflexion stattgefunden. Deshalb organisiert das Forum Partnersprachen Freiburg am 27. September eine Abendveranstaltung zum Thema «Mehrsprachige Spitäler für Freiburg?» im Kantonsspital. Besprochen werden dabei auch mögliche Massnahmen.

Die Podiumsdiskussion wird bestritten durch die Direktorin des Freiburger Spitals, Pauline de Vos Bolay, den Freiburger SP-Nationalrat und Vizepräsident der Schweizerischen Patientenvereinigung, Jean-François Steiert, sowie den Arzt und CVP-Grossrat Marc-Antoine Gamba. Die Leitung des Gesprächs hat Markus Baumer, Direktor von Radio Fribourg-Freiburg. fca

Kantonsspital Freiburg: 27. September, ab 20 Uhr, Auditorium Jean Bernard.

Mehr zum Thema