Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Reisebuch aus dem Coiffeurstuhl

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wer kennt die Situation nicht? Man sitzt gemütlich beim Coiffeur, genies­st die Kopfmassage, liest erst die Zeitungen und dann noch ein paar Klatschhefte, trinkt einen Kaffee und tauscht sich mit dem Coiffeur oder der Coiffeuse über das Wetter und die letzte oder die nächste Ferienreise aus. Ferien sind beim Coiffeurbesuch ein beliebtes Gesprächsthema. «Es ist nicht so, dass wir krampfhaft nach einem Thema suchen würden», weiss Coiffeurunternehmer Marc Riedo aus Erfahrung. Er geht vielmehr davon aus, dass die Berührungen beim Haare schneiden eine gewisse Vertrautheit schaffen und Emotionen auslösen. Da liege es nahe, dass die Kundinnen und Kunden von ihren Ferien und anderen persönlichen Erlebnissen erzählten. Einige der amüsanten Reisegeschichten und nützliche Tipps hat Marc Riedo in Zusammenarbeit mit dem Reiseanbieter Globetrotter nun in einem Buch gebündelt. «Wir fanden, es wäre toll, wenn wir die Anekdoten und Tipps allen zugänglich machen könnten», sagt der Geschäftsführer von Riedo Coiffure und Aerni Bern. Denn im Laufe der Jahre habe er von vielen Erzählungen persönlich profitieren können.

Aus der ganzen Welt

Um die Geschichten sammeln zu können, lancierten sie einen Wettbewerb. «Wir waren überwältigt, wie viele Kundinnen und Kunden sich die Zeit genommen und ihre Geschichten niedergeschrieben haben», so Marc Riedo. Darunter auch viele Senslerinnen und Sensler der Salons in Bösingen, Schmitten, Tafers und Laupen. Entstanden ist ein Buch mit 53 Geschichten, 78 Reisetipps und 32 Fotos von Coiffeursalons aus der ganzen Welt. Die Fotos stammen von Globetrotter-Kunden. Das Inhaltsverzeichnis ist eine Weltkarte, auf der markiert ist, aus welchen Ländern und Regionen Geschichten oder Tipps aufgeführt sind. Alle Erzählungen sind mit dem Namen des Autors und mit der Jahreszahl des Ereignisses gekennzeichnet. Die Tipps sind kategorisiert in «To-do», «Kulinarisch», «Place to be», «Hotel», «Abseits des Weges», «Family» und «Activity». 5000 Exemplare liess Riedo drucken. Die Kunden erhalten zu Weihnachten eines geschenkt.

Kein 08/15-Reiseführer

Heute ist die Vernissage von «Rucksack, Rollkoffer und Plaudertasche». Marc Riedo wollte damit keinen Reiseführer im herkömmlichen Stil kreieren. «Das Buch soll unterhalten und Gelegenheit bieten, in die persönlichen Erlebnisse anderer einzutauchen.» Zuhinterst hat es Platz für die eigenen Geschichten. Damit man nicht vergisst, was man schon alles erlebt hat und wo man schon lange einmal hinreisen möchte.

Buch unter: www.riedogroup.com

Mehr zum Thema