Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rektorin des Kollegiums Heilig Kreuz tritt ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Rektorin des Kollegiums Heilig Kreuz, die 63-jährige Christiane Castella Schwarzen, tritt nach 43  Dienstjahren im Bildungsbereich und 13 Jahren in ihrem jetzigen Amt per Ende August 2019 in den Ruhestand. Dies teilt die Erziehungsdirektion in einem Communiqué mit.

In der Romanistik verwurzelt

Vor ihrer Ernennung zur Rektorin unterrichtete Castella Schwarzen am Kollegium Gambach Französisch und Italienisch. Ausserdem war sie Lehrbeauftragte für Didaktik des Italienischen für deutsch- und französischsprachige Studierende im Gymnasiallehramt der Universität Freiburg. Die Zeit ihres Wirkens am Kollegium Heilig Kreuz fiel mit bedeutenden Entwicklungsphasen dieses Gymnasiums zusammen, wie es seitens der Erziehungsdirektion heisst. Dabei ging es um den Um- und Ausbau des Kollegiums, die Umsetzung von Projekten zur Erhaltung des prüfungsfreien Hochschulzugangs, Nachteils­ausgleichsmassnahmen, die Entwicklung der Fremdsprachen, die Anpassung des kantonalen Mittelschulgesetzes sowie die Digitalisierung.

Auch interkantonal tätig

Castella Schwarzen hat sich gemäss der Erziehungsdirektion im Rahmen von Arbeitsgruppen und Konferenzen in diese Diskussionen eingebracht, und zwar sowohl in kantonalen als auch in interkantonalen Gremien. So war sie auch Mitglied des Vorstands der Schweizerischen Rektorenkonferenz. Die Rektorenstelle am Kollegium Heilig Kreuz wird demnächst öffentlich ausgeschrieben, wie es heisst.

jcg

Mehr zum Thema