Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rekurs gegen Grenette-Parking

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Der VCS und Pro Freiburg ziehen ihre Rekurse vors Kantonsgericht weiter: Sie wehren sich gegen die Erweiterung des Grenette-Parkhauses beim Liebfrauenplatz. Der Gemeinderat hatte die Einsprachen der beiden Organisationen gegen das Baugesuch abgewiesen. «Wir setzen uns dafür ein, dass im Parkhaus mehr Quartierbewohner parkieren können», sagt Pierre-Olivier Nobs, Vertreter der Freiburger Sektion des Verkehrsclubs Schweiz (VCS) und CSP-Generalrat.

Zu den bestehenden 171 Parkplätzen sollen 120 neue hinzukommen. «Wir möchten, dass weniger Pendler im Parkhaus parkieren, so dass insgesamt 200 Plätze für Leute aus dem Quartier frei werden», sagt Nobs. VCS und Pro Freiburg setzen sich dafür ein, dass möglichst viele oberirdische Parkplätze aufgehoben werden. Der Gemeinderat will die 24 Plätze auf dem Ulmenplatz (Place des Ormeaux) aufheben – mehr aber nicht.

Damit das Grenette-Parkhaus erweitert werden kann, muss eine Wald- in eine Stadtzone umgezont werden. Zudem müssen 800 Quadratmeter Wald weichen. njb

Mehr zum Thema