Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Reliefbilder in neuer Galerie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf den ersten Blick erinnern die Reliefbilder von Fabienne Ochsner an Mineralien und Gestein, mitunter auch an Luftaufnahmen von kräftig gefärbten Wüsten und vulkanischen Einöden: Die Künstlerin aus Ittigen arbeitet mit einer sogenannten Mischtechnik. Ihre Technik folgt eher den Gesetzen des Modellierens als des Malens. Fabienne Ochsner formt mit Spachtelmasse mehrere rund fünf Millimeter dünne Schichten. Diese ergeben dann die Struktur, welche sie anschliessend mit Acrylfarbe bemalt. Zu Beginn ihres Schaffens hat sie auf Leinwand gemalt – bis das schiere Gewicht ihrer Kunst sie nötigte, eine andere Lösung zu finden. Ihr schwerstes Werk wiegt neun Kilogramm. Fabienne Ochsner verwendet darum Holz als Medium, in einem stabilen Doppelkeilrahmen gefasst.

Eine Experimentiergalerie

An ihrer Ausstellung «minéral & végétal» präsentiert die Künstlerin auch ihre «Fruits Mistérieux» – aus Pappmaché modellierte Kugeln, gefüllt mit bunten Polystyrol- und Papierkügelchen. Mit dieser Ausstellung gibt die Galerie Pellegrini im Murtner Stedtli ihren Einstand. Deren Initiatoren sind der Fotograf Patrick Pellegrini und der Kunstförderer Hans Bonjour. Sie wollen eine Art Experimentiergalerie schaffen. Erwünscht sind neben Werken der bildenden Kunst auch Lesungen oder Konzerte.

Galerie Pellegrini, Deutsche Kirchgasse 31, Murten. Vernissage: Fr., 7. Juni, 16 Uhr. Bis zum 23. Juni. Di. bis Fr. 14 bis 18 Uhr, Sa. 11 bis 17 Uhr, So. 11 bis 15 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema