Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Remis beim Seeländer 3.-Liga-Derby

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kerzers II – Murten 2:2 (1:1)

Tore: 6. L. Kübler 1:0. 8. D. Vilarino Verdia 1:1. 49. N. Studer (Pen.) 2:1. 55. N. Jaggi 2:2.

Vor vielen Zuschauern fand am Sonntag das Seeländer Derby zwischen Kerzers II und Murten statt. Kerzers startete sehr gut ins Spiel und konnte nach nur sechs Minuten durch Lars Kübler in Führung gehen. Die Freude hielt nicht lange. Murten konnte nach einem Eckball zum 1:1 ausgleichen. Es wurde viel gekämpft, die Mann-schaften schenkten einander nichts. In der 49. Minute schoss Nicola Studer Kerzers mit einem Penalty wieder in Führung. Nach einem Freistoss glich Murten jedoch sechs Minuten später durch Nordyn Jaggi wieder aus. Die Heimmannschaft hatte bei den Standards Mühe, da die Murtner körperlich überlegen waren. Die beiden Mannschaften trennten sich am Schluss 2:2. Nach zuvor sechs Niederlagen in Folge konnte Kerzers damit zum zweiten Mal in Folge punkten.

ta

Gurmels -Plasselb 2:2 (2:1)

Tore: 12. Ch. Wenger 1:0. 14. Y. Neuhaus 1:1. 16. Ch. Wenger 2:1. 54. A. Gabr 2:2.

In einem sehr zerfahrenen Spiel mit wenigen zusammenhängenden Aktionen und vielen Ballverlusten und Fehlpässen ging Tabellenführer Gurmels nach 12 Minuten aus dem Nichts in Führung. Nach einer Flanke stieg Wenger am höchsten und konnte den Kopfball versenken. Nur kurze Zeit später kam der FC Plasselb zu seiner ersten hochkarätigen Chance. Herren konnte zwar mit einer spektakulären Grätsche auf der Linie noch retten. Den folgenden Eckball verwertete Plasselb jedoch aus kurzer Distanz via Kopfball. Nur einige Zeigerumdrehungen später konnte Wenger seine Farben nach einem Torwartfehler erneut in Führung bringen. In der zweiten Halbzeit vermochte nur noch Plasselb ein Tor zum 2:2 zu erzielen. In der Schlussphase versuchte Gurmels noch mal alles, aber ohne Erfolg. So konnte der FC Plasselb einen goldenen Punkt im Abstiegskampf aus Gurmels entführen. Gurmels seinerseits verpasste eine hervorragende Möglichkeit, seinen Vorsprung in der Tabelle auf sechs Punkte auf die beiden Verfolger Seisa 08 und Bösingen auszubauen.

sf

Freiburg II – Cressier 1:1 (0:1)

Tore: 42. S. Hämmerli 0:1. 82. K. Nsingi 1:1.

Die Gäste aus Cressier startete verhalten ins Auswärtsspiel und tat sich auf dem ungewohnten Kunstrasen in Freiburg schwer. Nach 20 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und erspielten sich einige gute Chancen, beim Kopfball an die Latte hatten sie Pech. Es brauchte deshalb einen Geniestreich, um das Skore zu eröffnen: Durch einen schnell ausgeführten direkten Freistoss, der Torhüter stellte noch die Mauer, netzte Hämmerli kurz vor der Pause zur Führung ein. Die 2. Halbzeit bestimmte dann aber Freiburg, das mit seinen Einwechslungen die Grissacher weitgehend in deren Hälfte einschnüren konnte. Nach einem schön vorgetragenen Angriff von Freiburg hatten die Gäste beim Lattenkopfballtreffer noch Glück. Mit dem sehenswerten Weitschuss von Nsingi glichen die Gastgeber danach aber aus. Cressier erwachte nochmals und drückte auf den Führungstreffer, konnte aber seine Angriffe zu wenig konsequent zu Ende spielen. So blieb es beim gerechten Unentschieden.

rb

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema