Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Reservation neu online

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Reservation neu online

10 Jahre Verband der Ferienheime

Schon seit ein paar Jahren kann der Belegungsplan der Ferienheime und Gruppenunterkünfte im Kanton Freiburg über Internet konsultiert werden. Im Hinblick auf eine Reservation können jetzt neu bei den meisten die Anmeldungsformulare online ausgefüllt werden.

Von WALTER BUCHS

Der Verband der Freiburger Ferienheime und Gruppenunterkünfte (VFFG) hat am Freitag im Friedensdorf in Broc eine Jubiläums-Generalversammlung zum zehnjährigen Bestehen abgehalten. Der Verband ist 1994 mit dreizehn Mitgliedern gegründet worden, die rund 2000 Betten anboten. Heute sind 45 Heime angeschlossen mit einer Gesamtkapazität von 3237 Betten. Der VFFG ist nach wie vor die einzige (kantonale) Vereinigung in der Schweiz, welche ausschliesslich aus Mitgliedern besteht, welche Kollektivunterkünfte anbieten.

Pioniertat gewürdigt

Ausschlaggebend für die Gründung des VFFG war die Absicht des Staatsrates, die Ferien- und Jugendheime punkto Patentgebühren in die gleiche Kategorie wie Dancings einzuteilen. Auf Initiative von Eduard Buchs, damals Verwalter des Ferienheims Gastlosen in Jaun, taten sich einige Verantwortliche von Gruppenunterkünften zusammen, um gemeinsam die untragbaren Konsequenzen der unverständlichen Absicht für den Jugendtourismus im Kanton aufzuzeigen. Eduard Buchs, der vor etwas mehr als zwei Jahren verstorben ist, war dann auch Gründer- und erster Präsident des VFFG. In Anwesenheit seiner Frau Suzanne Buchs-Rauber wurden an der Jubiläumsversammlung seine Verdienste und seine Weitsicht gewürdigt.

Vorstandsmitglied Raphaël Pasquier erinnerte daran, dass schon bald nach der Gründung ein gemeinsamer Prospekt herausgegeben wurde, in dem erstmals das beachtliche Angebot einer Tourismusbranche umfassend dargestellt wird, die bisher eher diskret war, aber im kantonalen Angebot doch recht bedeutsam ist. Es wurden 33 Ferienheime mit insgesamt 2857 Betten vorgestellt. Bereits 1997 hatte Eduard Buchs die Nützlichkeit des Internetauftritts erkannt und diesen vorangetrieben, obwohl zahlreiche Mitglieder recht zurückhaltend waren.

Anmeldung per Internet

In der Zwischenzeit wurde der Internetauftritt zügig ausgebaut und gepflegt (www.ferienheime.ch). Seit einiger Zeit kann der Belegungsplan der Ferienheime und Gruppenunterkünfte konsultiert werden. Rund die Hälfte der Mitglieder haben seit ein paar Monaten zudem die Anmeldeformulare aufgeschaltet. So können interessierte Mieter online ihre Reservationen anmelden. Die Informationen über die Freiburger Ferienheime im Internet ist auch direkt über das Portal des Freiburger Tourismusverbandes möglich (www.freiburgerland.ch) oder auch: www.myswitzerland.com/Fribourg.

Am vergangenen Freitag hat Präsidentin Marisa Girod, Düdingen, die ein Ferienheim im Vivisbachbezirk verwaltet, ihr Amt zur Verfügung gestellt. Mit der Entlastung will sie sich mehr Zeit nehmen können, um sich dem gemeinsamen Marketing anzunehmen, und insbesondere den interessierten Mitgliedern beizustehen, die ihr Internetangebot ausbauen wollen. Berthold Buchs, Verwalter der Ferienheim Jaun AG, ist zum Präsidenten für ein Jahr gewählt worden.

In einer Grussbotschaft an die Versammlung bedankte sich Jacques Dumoulin, Direktor des Freiburger Tourismusverbandes, für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Er bezeichnete den VFFG als wichtiges Glied in der kantonalen Tourismuskette.

Mehr zum Thema