Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Revision der Fräschelser Ortsplanung vorgelegt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Gemeinderat von Fräschels hat das Dossier zur Ortsplanungsrevision Ende März dem kantonalen Bau- und Raumplanungsamt (BRPA) zur Schlussprüfung überreicht. Dies teilt der Gemeinderat mit. Die öffentliche Auflage der Revision dauerte bis Mitte Dezember. Es meldeten sich drei Parteien mit teils mehreren Einsprachen (die FN berichteten). Mit allen seien Anfang Februar Einigungsverhandlungen durchgeführt worden, so der Gemeinderat.

Ein Teil dieser Einsprachen wurde nach der Einigungsverhandlung zurückgezogen, ein anderer Teil blieb bestehen. Diese Einsprachen hat der Gemeinderat nach reiflicher Überlegung zurückgewiesen, wie er weiter schreibt. Nach der Weiterleitung wird der Kanton die Einsprachen behandeln und als übergeordnete Instanz einen Entscheid treffen.

Prognose sei unmöglich

Die aufrechterhaltenen Einsprachen beziehen sich laut dem Gemeinderat auf vier Punkte: die Landwirtschaftsschutzzone, die Grösse des neuen Perimeters diversifizierte Landwirtschaft, die Abgrenzung des Naturschutzgebietes Fräschelsweiher sowie die Pufferzone für das Naturschutzgebiet. Er hoffe auf eine zügige Bearbeitung des Dossiers, so der Gemeinderat. Es sei nicht möglich, eine Prognose zu stellen, wann die Revision genehmigt sein werde. Er gehe jedoch davon aus, dass mit grosser Sicherheit weitere Monate verstreichen würden, bis die Revision rechtsgültig sein werde. fca

Mehr zum Thema