Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ried gleist 2017 mehrere Bauprojekte auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Gemeinderat von Ried bei Kerzers beantragte der Gemeindeversammlung am Freitagabend einen Kredit von 25 000 Franken für den Bau eines Trottoirs im Dorfzentrum. Es soll den Strassenabschnitt für Fussgänger und vor allem für Schulkinder sicherer machen. 54 Stimmbürger waren zur Versammlung in der Riederhalle gekommen. Es gab mehrere Einwände vonseiten der Anwesenden. Einige Bürger argumentierten, dass es besser wäre, ein Gesamtkonzept zu erstellen, als immer wieder einzelne Stellen auszubessern. Schliesslich wurde der Kredit mit vier Gegenstimmen und fünf Enthaltungen gewährt.

Des Weiteren beantragte der Gemeinderat 230 000 Franken für bauliche Massnahmen für die Entlastung der Kanalisation im Dorf. Bei Unwettern im Sommer war es wiederholt zu Rückstaus und Überschwemmungen gekommen. Die Versammlung nahm den Kredit mit 52 Ja-Stimmen an.

Gesunde Finanzen

Insgesamt sieht Ried im Budget für das Jahr 2017 einen Einnahmeüberschuss von 78 000 Franken vor, dies bei einem Aufwand von gut 4 Millionen Franken. Laut Ammann Etter liegen diese Zahlen im Rahmen der Vorjahre. Ein weiteres Thema waren die Investitionen für das Jahr 2017. Darunter war der Investitionsbeitrag der Gemeinde an die Sanierungsprojekte des Gesundheitsnetzes See (GNS) zugunsten der Pflegeheime im Bezirk. Insgesamt fordert das GNS von den Gemeinden einen Beitrag von drei Millionen Franken jährlich ein, von denen Ried 93 500 Franken aufbringen soll. Diese Investition wurde trotz einiger Bedenken mit nur drei Enthaltungen abgesegnet.

cm

Mehr zum Thema