Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ried ist am Erdgasnetz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ried ist am Erdgasnetz

Frigaz erschliesst weitere Gebiete

Die Firma Frigaz baut ihr Erdgasnetz kontinuierlich aus. Seit neustem werden die Gewächshäuser der Rieder Gemüsebauern mit Erdgas geheizt.

Die Gemüseproduzenten in Ried haben in Zukunft die Wahl, ob sie ihre Gewächshäuser weiterhin mit Heizöl oder mit Erdgas heizen wollen. Wie Frigaz in einer Medienmitteilung vom Donnerstag bekannt gab, hat das Unternehmen kürzlich die Erdgasleitung von Murten nach Ried ausgebaut.Laut Frigaz ermöglicht der Einsatz von Erdgas die Rückgewinnung von Kohlendioxyd, das für die Fotosynthese benötigt wird. Zudem mache Erdgas die Heizanlage um 15 bis 25 Prozent leistungsfähiger.

Erweiterung in der Region Broye

Nebst Ried hat Frigaz vor kurzem auch Erdgasleitungen in die Broyeregion gebaut. Damit sei nun beispielsweise auch die Novartis-Niederlassung in St-Aubin am Netz angeschlossen, schreibt Frigaz.Domdidier und Avenches hatten bisher Propangas aus einem provisorischen Netz bezogen. Dieses versorgte beispielsweise das Einkaufszentrum Milavy in Avenches oder die Kantonspolizei im Domdidier mit Gas. Der definitive Ausbau des Erdgasnetzes von Payerne her sei aufgrund der grossen Nachfrage erfolgt.hi

Mehr zum Thema