Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Riggisberg kauft Armee Berghaus Gurnigel ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Berghaus Gurnigel geht für kurze Zeit in die Hände der Gemeinde Riggisberg über. Das hat gestern die Gemeindeversammlung entschieden. Sie stimmte dem entsprechenden Kredit von 470 000 Franken mit 103 zu 35  Stimmen deutlich zu. Dem Entscheid ging aber eine rund fünfviertelstündige, emotionale Diskussion voraus.

Weiterverkauf geplant

Riggisberg will das Haus sogleich an die Berna Industrie- und Dienstleistungspark AG in Stettlen weiterverkaufen, die es ihrerseits der Gantrischplus  AG zum Betrieb übergeben will. Die Gemeinde will mit ihrem Vorkaufsrecht verhindern, dass das Berghaus in fremde Hände kommt (die FN berichteten). Die Gantrischplus AG will im Berghaus ein touristisches Zentrum mit Restaurant, Hotelbetrieb und Schaukäserei aufbauen.

SVP-Stadtrat geht leer aus

In den letzten Tagen trat der Berner SVP-Stadtrat und Wirt Roland Iseli gegen den Gemeinderat an. Er reichte ein Kaufangebot ein, dass laut Gemeinderat demjenigen der Gemeinde entspricht. Er wolle auf dem Gurnigel wirten. Er stehe dabei für eine bodenständige Küche und werde seine Gäste selber begrüssen, versprach Iseli den Stimmbürgern an der Versammlung. Er forderte die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger auf, den Kredit abzulehnen. Obwohl viele Stimmbürger mit dem hemdsärmeligen Wirt sympathisierten, setzte sich schliesslich der Gemeinderat durch.

sos

Mehr zum Thema