Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ritterpfad wieder offen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ab heute können Spazierfreudige wieder auf dem Ritterpfad entlang des Perolles-Sees wandern. Dies teilt die Stadt Freiburg mit. Aufgrund eines Erdrutsches wurde der Weg Anfang Juni gesperrt. Inzwischen sind die Aufräumarbeiten beendet. Um Steinschlag zu vermeiden, wurden die instabilen Teile der Felswand entfernt.

Ebenfalls gibt es eine neue Beschilderung. Darauf können die Spaziergänger lesen, dass nicht empfohlen wird, den Pfad während Gewittern und nach längeren Regenperioden zu benutzen. Zudem wird davon abgeraten, während des Tauwetters im Winter und Frühling am Perolles-See zu wandern. Auf diese Weise können Risiken begrenzt werden.

Noch nicht realisiert wurden zwei Schutzmassnahmen: Ein Palisadenzaun und eine Sicherheitszone. In Absprache mit dem kantonalen Amt für Wald, Wild und Fischerei hat das Bauamt die geotechnische Expertise auf die gesamte Risikozone ausweiten lassen, und diese nicht nur auf den Sektor des Erdrutsches begrenzt. Aufgrund dieses Gutachtens wird definiert, welche Massnahmen in Zukunft ergriffen werden müssen. Je nachdem können in den nächsten Jahren weitere Arbeiten anfallen, so dass der Weg punktuell geschlossen werden muss. Geplant würden diese Unterhaltsarbeiten ausserhalb der Perioden, in denen der Weg stark genutzt wird, schreibt die Stadt in ihrer Mitteilung. ea

Mehr zum Thema