Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Robert Sturny präsidiert neu die Vinzenzvereine des Kantons

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Kanton Freiburg bestehen gegenwärtig 31 Vinzenzvereine: 14 im Sensebezirk, je einer in Gurmels und Jaun sowie 15 im französischsprachigen Teil des Kantons, acht davon in den Pfarreien der Stadt Freiburg.

Die Vereine im Sensebezirk wurden alle zwischen 1852 (Schmitten und Düdingen) und 1874 (Plaffeien) gegründet. All diese Vereine entstanden aus der damals herrschenden grossen Armut heraus. Gründer waren durchwegs die Ortsgeistlichen.

Die bestehenden Vereine sind heute in einer kantonalen Vereinigung zusammengeschlossen. Ende April fand im Pfarreisaal von St. Johann in der Freiburger Unterstadt die Delegiertenversammlung statt. Präsident Xavier Mau­gère hielt dabei Rückschau auf das vergangene Vereinsjahr. Obwohl in der Region ein recht feinmaschiges Sozialnetz besteht, hatte der Vorstand zahlreiche Hilfegesuche zu be­handeln.

An der Versammlung kam es zu einem Wechsel im Präsidium. Robert Sturny, Präsident des Vinzenzvereins Tafers, wird in den kommenden drei Jahren die kantonale Vereinigung der Vinzenzvereine leiten. Bernard Voirol, Präsident der Pfarrei St. Theres, wurde neu in den Vorstand gewählt.

Schliesslich wurden noch der Jahres- und Kassabericht einstimmig genehmigt.

Mehr zum Thema