Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rockende Celli in Estavayer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Die finnische Gruppe Apocalyptica am «Estivale»

Die vier Absolventen der Sibelius-Akademie in Helsinki sind mittlerweile der Phase des «Beweisenmüssens» entwachsen. Früher beispielsweise mussten sie den Schlagzeugrhythmus ihrer Stücke mit Cello-
Anschlägen akzentuieren. Heute haben sie einen Schlagzeuger dabei, der ihnen mehr Spielraum für den melodischen Teil der Musik lässt.

Düstere Unterhaltung

Zuvor sorgten die Walliser Samael für wohlig düstere Stimmung. Passend zum ständigen Nieselregen, eröffneten sie mit «Rain» ihren Auftritt. Das Schwergewicht seines Repertoires legt der Vierer schon seit längerer Zeit auf die neueren Alben «Passage», «Eternal» und «Reign of light».

Videoprojektionen auf der Bühne unterstützten Samaels Industrial-Metal optimal. Und weil auch Gitarrist Makro und Bassist Masmiseim äusserst bewegungsfreudig sind, war während der einstündigen Show für gute Unterhaltung gesorgt.

Fortsetzung geplant

Von Donnerstag bis Sonntag haben rund 6500 Personen das «Estivale» besucht, schätzt Pressesprecherin Josiane Reguin. Erwartet wurden 7000, so dass mit einem kleinen Verlust gerechnet werden müsse. Am Montag hätten etwa 1000 weitere Besucher vom Gratiseintritt profitiert.

Die Stimmung sei jeden Abend super gewesen, meint Reguin. Deshalb sei auch eine Fortsetzung des Anlasses im nächsten Jahr vorgesehen.

Mehr zum Thema