Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Roger Federer in Halle weiter ohne Satzverlust

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tennis In beiden Sätzen genügte Federer ein Servicedurchbruch, um gegen Baghdatis (ATP 23), der seit zwei Wochen mit Federers einstigem Coach Peter Lundgren zusammenarbeitet, auch den sechsten Vergleich zu seinen Gunsten zu entscheiden.

Klarer Favorit gegen Kiefer

Der Schweizer hatte nur eine heikle Phase zu überstehen; im sechsten Game, unmittelbar nach dem Break, lag er 0:40 im Hintertreffen und hatte danach noch eine vierte Möglichkeit des Zyprioten zum Gleichstand abzuwehren. Federer war mit seinem Arbeitstag zufrieden: «Das war eine Leistungssteigerung. Ich habe vor allem gut serviert und fühlte mich nie in Gefahr. Ich bin auf Rasen auf einem guten Weg.» Gegen Kiefer, der Anfang 2000 die Weltnummer 4 war und im aktuellen Ranking an Position 38 geführt wird, hat Federer zehn der bisherigen 13 Partien gewonnen; in den letzten neun Begegnungen behielt stets der Schweizer das bessere Ende für sich. Die letzte Niederlage hatte er vor sechs Jahren in Halle bezogen.

Zwölf Monate später revanchierte sich der Weltranglisten-Leader gleichenorts mit einem klaren Final-Erfolg. Zuletzt hatte Kiefer wegen einer Halsentzündung auf die Teilnahme am French Open verzichten müssen. «Ich habe Respekt vor Kiefer, zumal er hier schon dreimal im Final stand», sagte Federer. Si

Halle (De). ATP-Turnier (713 000 Euro/Rasen). Viertelfinals. Roger Federer (Sz/1) s. Marco Baghdatis (Zyp/5) 6:4, 6:4. James Blake (USA/2) s. Andreas Beck (De) 7:6 (7:4), 7:6 (7:5). Philipp Kohlschreiber (De) s. Robin Söderling (Sd) 6:4, 7:6 (7:4). Nicolas Kiefer (De) s. Michael Llodra (Fr) 4:0 w.o. – Halbfinal-Tableau: Federer (1) – Kiefer, Kohlschreiber – Blake (2)

London/Queen’s. ATP-Turnier (713 000 Euro/Rasen). Viertelfinals: Rafael Nadal (Sp/1) s. Ivo Karlovic (Kro/8) 6:7 (5:7), 7:6 (7:5), 7:6 (7:4). Novak Djokovic (Ser/2) s. Lleyton Hewitt (Au/11) 6:2, 6:2. Andy Roddick (USA/3) s. Andy Murray (Gb/6) w.o. David Nalbandian (Arg/4) s. Richard Gasquet (Fr/5) 6:4, 3:6, 7:6 (7:3) – Halbfinal-Tableau: Nadal (1) – Roddick, Nalbandian (4) – Djokovic (2).

Mehr zum Thema