Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rolf Rüfenacht Espoirs-Meister, Bronze für Mélanie Stempfel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rolf Rüfenacht Espoirs-Meister,
Bronze für Mélanie Stempfel

Die Schweizer Leichtathletik-Meisterschaften der Espoirs (U23) und Junioren fanden am Wochenende in Regenstorf statt. Fünf Medaillen gab es für die Freiburger.

Der 5000-m-Lauf der U23 stand voll im Zeichen von Rolf Rüfenacht (CA Marly). In 15:05,01 Minuten nahm er dem zweitklassierten Reto Dietiker (Balsthal) sechs Sekunden ab. Für Rüfenacht war der Sieg wichtiger als die Zeit, welche für ihn mittelmässig ausfiel. Er lief diese Saischon schon 14:36 Minuten.

Bronze über 200 m der Espoires-Frauen gewann Mélanie Stempfel (TSV Düdingen). Für sie war diese Medaille eine Entschädigung, nachdem sie anfangs Saison passen musste und erst ab Mitte Juli trainieren konnte: «Ich hatte Wasser in den Beinen, und zwar wegen Überbelastung. Es ist jetzt noch nicht ganz gut, aber ich befinde mich auf dem aufsteigenden Ast.» Die ehemalige Schweizer Junioren-Meisterin über 200 m war im Vorjahr persönliche Bestzeit von 24,60 gelaufen. Am kommenden Wochenende startet sie übrigens in Genf an den Staffel-SM, und zwar mit Langenthal, denn sie besitzt eine Doppellizenz.

Gold für Gallay und Gnos

Sprinter David Gallay (CA Freiburg) schlug bei den Junioren gleich zweimal zu. Er gewann sowohl über 100 wie über 200 m die Goldmedaille. Über 100 m lief Gallay im Vorlauf 10,65 Sekunden, dies allerdings bei 2,1 m/s Rückenwind. Damit gelten für Gallay weiterhin 10,71 als persönliche Bestleistung.

Marco Gnos (TSV Düdingen) gewann über 800 m der Junioren. Gnos setzte sich in 1:54,70 mit einer Sekunde Vorsprung durch. Er war diese Saison schon zwei Sekunden schneller gewesen. bi

Regenstorf. Schweizer Nachwuchs-Meisterschaften. Espoirs-Frauen, 200 m: 1. Mirjam
Hess (ST Bern) 24,49; 2. Christelle Dupas
quier (Lausanne) 24,89; 3. Mélanie Stempfel (TSV Düdingen) 25,08. 400 m: VL: Annabel Hayoz (TSV Düdingen) 62,28.

Juniorinnen, 400 m: VL: Jeannine Boschung (TSV Düdingen) 61,43. 800 m: 1. Joëlle Flück (Attiswil) 2:24,48; 6. Jeannine Boschung (TSV Düdingen) 2:26,83; 8. Sarah Rüfenacht (TSV Düdingen) 2:27,73. 100 m Hür.: VL Elvira Mäder (AC Murten) 17,12. Weit: 11. Mäder 5,00. Drei: 1. Vanessa Pizzo (Martigny) 11,42; 6. Nadine Pauchard (AC Murten) 10,65.

Espoirs-Männer, 5000 m: 1. Rolf Rüfenacht (CA Marly) 15:05,01; 1. Reto Dietiker (Balsthal) 15:11,11; 3. Daniel Hubmann (Wil) 15:13,16. 110 m Hür.: VL: Emmanuel Arbellay (CA Freiburg) 15,97. Hoch: 6. Arbellay 1,90.

Junioren, 100 m: 1. David Gallay (CA Freiburg) 10,77 (VL 10,72 bei +4,1 m/s; ZwL 10,65 bei +2,1 m/s); 2. Rolf Njouongué (LC Zürich) 10,78; 3. Philipp Dünki (LC Luzern) 11,02. 200 m: 1. David Gallay (CA Freiburg) 21,78; 2. Raphael Deléglise (Genf) 22,64. 800 m: 1. Marco Gnos (TSV Düdingen) 1:54,70; 2. Marco Kern (Schaffhausen) 1:55,78. 5000 m: 9. Yassine Dhif (CA Marly) 16:58,15. 3000 m Steeple: 1. Adrian Karrer (Old Boys Basel) 9:37,71; 4. Thomas Brügger (TSV Düdingen) 10;22,46. – 4 klassiert.

Mehr zum Thema