Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Römermuseum hat eine neue Direktorin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Avenches Nach dem Rücktritt von Anne de Pury-Gysel hat sich die Jury einstimmig dafür entschieden, die Leitung des Römermuseums Avenches in die Hände von Marie-France Meylan-Krause zu legen. Die 49-Jährige hat ihre Doktorarbeit an der Universität Lausanne zum Thema «Archäologie in den römischen Provinzen» geschrieben. Zudem hat die Archäologin eine Zusatzausbildung in Museologie und kultureller Mediation an den Universitäten Lausanne und Neuenburg absolviert. Ihre berufliche Laufbahn enthält zahlreiche Stationen, die thematisch um das Thema der Römer allgemein und der römischen Präsenz in der Schweiz kreisen. So war sie von 1985 bis 1989 in Rom als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig und unter anderem verantwortlich für die Redaktion des Bulletins Aventicum. Daneben hat sie zahlreiche wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Monographien und Artikel veröffentlicht. Marie-France Meylan-Krause wird ihre Stelle am 1. August 2010 antreten. hw

Mehr zum Thema