Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rose krönt Lebenswerk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rose krönt Lebenswerk

Garten-Center Aebi-Kaderli feiert sein Jubiläum mit Rosentaufe

Aus Anlass des 70-Jahr-Jubiläums des Garten-Centers Aebi-Kaderli in Düdingen wurde gestern eine Rose auf den Namen «Albert Aebi» getauft. Es handelt sich um eine pfirsich- bis aprikosenfarbige grossblumige Edelrose.

Von ANTON JUNGO

Rosen sind eine der Leidenschaften des 76-jährigen Baumschulisten Albert Aebi. Jedes Jahr verlassen rund 200 000 Rosen die Baumschulen in der Stockera bei Düdingen. Auch nachdem er in den Ruhestand getreten und 1990 den Betrieb seinen Söhnen Marc und Kurt übergeben hat, ist er heute noch fast täglich in den Rosenfeldern anzutreffen. Mit der Taufe einer Rose auf den Namen «Albert Aebi» ehrte die Familie nun das Lebenswerk ihres Vaters.

Albert Aebi hat sich auch politisch engagiert, war er doch Gemeinderat von Düdingen. Während längerer Zeit war er auch Präsident des Verbandes Schweizerischer Baumschulen.

Der lange Weg einer Edelrose

Bis zu ihrer Taufe trug die Rose die Nummer RT 96145. Sie stammt vom deutschen Rosenzüchter Tantau. Bevor eine Rose ins Zuchtprogramm aufgenommen wird, muss sie eine intensive Prüfung über sich ergehen lassen. Bewertet werden Widerstandsfähigkeit gegen Blattkrankheiten, Knospen- und Blütenform, Blütenreichtum und Blühdauer, Farbe, Duft, Winterhärte und Wüchsigkeit. Anhand der erreichten Punktzahl wird eine Rose ausgewählt, um sie dann auf dem Markt zu lancieren.

Generalunternehmer
des Züchters Tantau

Erst wenn eine Rose getauft ist, wird sie zum Sortenschutz angemeldet und dann weltweit den Baumschulen zur Vermehrung ausgeliefert. Die Züchter verlangen für jede veredelte Rose eine Lizenz. Unabhängig von Ausfällen müssen jährlich kurz nach dem Veredeln die genauen Stückzahlen an den jeweiligen Züchter gemeldet werden. Anhand der gemeldeten Pflanzen werden die Schutzetiketten ausgeliefert, mit welchen jede einzelne Rose bezeichnet wird. Die Lizenz kostet zwischen 50 Rappen und zwei Franken pro Stück.

Die Baumschule Aebi-Kaderli ist Generalunternehmer des Züchters Tantau für die Schweiz. Von jeder neugezüchteten Rosen-Sorte erhält die Baumschule Edelreiser und veredelt je fünf Stück. Während zwei Jahren werden die Sorten und ihr Verhalten im hiesigen Klima beobachtet. Die Besten werden ausgewählt, ins Sortiment aufgenommen und in grossen Mengen produziert.

Besuch aus aller Herren Länder

Die Rosen-Taufe ist nur eine von zahlreichen Attraktionen zum 70-Jahr-Jubiläum im Garten-Center Aebi-Kaderli. Im Rahmen des internationalen Garten-Center-Kongresses weilten vor einer Woche 280 Garten-Center-Leiter aus 16 Ländern bei Aebi-Kaderli. Das Garten-Center konnte die Besucher von der familiären Atmosphäre in der Firma, den motivierten Mitarbeitern und der Qualität der Pflanzen aus eigener Produktion überzeugen.

Im Rahmen des Firmen-Jubiläums findet heute zwischen 8 und 16 Uhr eine grosse Rosenausstellung statt.

Mehr zum Thema