Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rosenstädtchen im Festfieber

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

19. Kantonal-Musikfest in Estavayer-le-Lac (Estamuse)

Autor: Von JOSEF JUNGO

92 Musikgesellschaften nehmen am Kantonalen Musikfest in Estavayer-le-Lac (Kürzel: «Estamuse») teil. Laut Festreglement haben die Vereine entsprechend der gewählten Schwierigkeitsklasse (1., 2., 3., 4. Klasse und Höchstklasse) ein Selbstwahlstück, ein Aufgabenstück und den Wettmarsch vorzutragen. Wie Eric Conus, Präsident der Musikkommission des Kantonalverbandes, erläuterte, wurde für die Komposition des Aufgabenstückes innerhalb des Eidgenössischen Musikverbandes ein einheitliches Vorgehen gewählt. Die für 1997 komponierten Stücke werden dieses Jahr an allen sieben Kantonalfesten in der Schweiz aufgeführt.

Die Wettbewerbsvorträge beginnen am Donnerstag, 1. Juni. Hiefür stehen drei Säle zur Verfügung (La Prillaz, OS-Zentrum, Schule St-Joseph). Die Vorträge finden vormittags statt. Die Marschmusikwettbewerbe sind auf die Nachmittage angesetzt. Die Höchstklasse-Vereine (La Landwehr, La Concordia, Bulle, Marly) treten am Sonntagvormittag an; unter den zehn weiteren Sektionen sind die Stadtmusik Murten, die Musikgesellschaften von Düdingen und Plaffeien anzutreffen.
Der Bezirksverband Sense zählt 17 Musikgesellschaften. Alterswil und Flamatt nehmen nicht am Fest teil. Vom «Giron du Lac», der neun Vereine mit 450 Mitgliedern zählt, werden sich sieben Gesellschaften der Jury präsentieren. Nicht dabei sind: Faoug, Haut-Vully

Kreuzfahrt der Kantonalfahne

Der Empfang der Kantonalfahne durch den Festort am Donnerstagvormittag bildet den offiziellen Auftakt. Der Festort vor vier Jahren war Broc. Mit der MS Fribourg wird das Banner nach Estavayer-le-Lac überbracht. Die Zeremonie findet um 10 Uhr beim Hafen statt und endet mit einem Festzug durch die Stadt.

Den Höhepunkt des Festes bildet am Sonntag der grosse Umzug mit 71 Nummern. Im Umzug sorgen verschiedene Folkloregruppen und geschmückte Wagen für Farbe und Abwechslung. Zu sehen und zu hören sind etwa 30 Musikgesellschaften und Tambourengruppen darunter die Musikgesellschaften aus Düdingen, Bösingen, Plaffeien, Stadtmusik Murten und Cressier. Für das grosse Stelldichein der aktiven Musikanten und Liebhabern von Blasmusik hat das OK in der Festhalle mit über 3000 Plätzen ein besonderes Rahmenprogramm bereitgestellt. Am Samstagabend gibt die «Musique Principale de l’Armée de Terre française» ein Galakonzert. Insgesamt werden in der «Cité à la Rose» 30000 Besucherinnen und Besucher erwartet, davon 10000 am Sonntag.

Aus dem Spielplan

Die 21 Musikgesellschaften aus Deutschfreiburg treten an folgenden Tagen an (in Klammer Stärkeklasse): Donnerstag, 1. Juni: Cressier (III), Gurmels (II), Misery-Courtion (II), Bösingen (III), Heitenried (III), Plasselb (II), Rechthalten (II), St. Antoni (III), St. Ursen (IV), Tafers (II), Überstorf (III); Freitag, 2. Juni: Kerzers (III), St. Silvester (III); Samstag, 3. Juni: Courtepin (I), Sugiez-Bas-Vully (III), Brünisried (III), Giffers-Tentlingen (I), Schmitten (I), Wünnewil (II); Sonntag, 4. Juni: Murten (II), Düdingen (II), Plaffeien (II).

Mehr zum Thema