Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rot-gelb-weisses Feuerwerk zum Geburtstag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schon seit 80 Jahren pflegen die Mitglieder der Trachtengruppe Düdingen die Brauchtümer ihres Heimatdorfs. Traditionen, Bräuche–stossen sie damit bei Jugendlichen nicht auf Desinteresse? «Wir haben eigentlich kein Nachwuchsproblem», sagt Rita Riedo vom Düdinger Trachtenverein. «Unser Altersspektrum ist riesig–bei Auftritten ist von 6 bis 85 Jahren jede Altersklasse vertreten.» Momentan zähle die Düdinger Trachtengruppe 80 Mitglieder, die Zahl habe in den letzten Jahren kaum variiert. «Wir arbeiten immer daran, dass Nachwuchs aus der Kindertanzgruppe zu uns stösst.»

1.-August-Spektakel

Ihr 80-jähriges Bestehen feiert die Trachtengruppe gleichzeitig mit dem 723. Geburtstag der Schweiz: Sie organisiert die 1.-August-Feier in Düdingen. Rita Riedo findet, dass dies eine passende Aufgabe für den Verein ist: «Genau das ist es, was wir wollen–die Sensler Kultur und ihre Bräuche weitertragen.» Nebst einem grossen Feuer und einem Unterhaltungsprogramm organisiert die Gruppe im Düdinger Leimacker auch ein besonderes Spektakel: «Wir zünden ein Feuerwerk in den Farben unserer Tracht.» Mit ihren Unterstützern zu feiern liege den Mitgliedern des Trachtenvereins besonders am Herzen: «Ein Auftritt in Düdingen ist uns genau so wichtig wie eine Reise ins Ausland.»

Reisen und fremde Kultur

Dennoch ist die Düdinger Gruppe schon viel herumgekommen. Die Reisen waren für Rita Riedo immer ein Höhepunkt: «Das internationale Folkloretreffen 2004 in Ungarn war ein Highlight. Es ist interessant, die Kultur anderer Länder kennenzulernen.» Das Akzeptieren von Unterschieden ist für die Co-Präsidentin des Vereins das, was die Gruppe ausmacht. «Egal, ob klein, gross, schlank oder breit–jeder ist bei uns willkommen.»

Mehr zum Thema