Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

RS Sense kämpft gegen Abstieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eines ist sicher: Nächstes Jahr wird eine Freiburger Mannschaft weniger in der NLB kämpfen. Denn mit der RS Sense und dem CO Domdidier treffen die beiden im Abstiegskampf aufeinander. Die Sensler verloren sowohl den Hin- als auch den Rückkampf gegen die St. Galler Kontrahenten vom RC Oberriet-Grabs mit jeweils acht Punkten Differenz. Auch Domdidier zog gegen den NRC Thalheim jeweils den Kürzeren und verlor im Hinkampf um zwei und diesen Samstag mit 19:22 um drei Punkte.

«Beide Mannschaften werden alle ihre Reserven auf und neben der Matte mobilisieren müssen, um im Kampf gegen den Abstieg eine Überlebenschance zu haben», sagt der Sensler Trainer und Ringer Benno Jungo. Der erste Kampf findet am 17. November in Domdidier statt, der Rückkampf eine Woche später in Schmitten.

Gegen die St. Galler zeigten die Sensler am Samstag gute und und durchzogene Leistungen. So vermochten Kay Neyer, Jan Faller und Benno Jungo ihre Gegner zu schultern. Qais Mohammadi zeigte einen soliden Kampf und punktete seinen Gegner mit seinen Beinangriffen und Beinschrauben aus. Auch wurden mit Fuat Arslan und Isidor Ismaili zwei Ringer in dieser Saison erstmals eingesetzt. Auch wenn die beiden noch nicht auf Volltouren kamen und Ihre Kämpfe klar verloren, war es ein wichtiger Formtest. Steven Moser, Manuel Bing, Pascal Sperisen und Thomas Jehle waren trotz jeweils gutem Start nicht gefährlich genug und mussten jeweils eine Niederlage hinnehmen.

In den NLB-Playoffs setzten sich das Team Valais sowie die Ringerriege Brunnen durch und kämpfen um den Meistertitel und die Aufstiegsmöglichkeit. Weinfelden und Ufhusen treffen im Kampf um Platz drei aufeinander.

bj

Telegramm

RS Sense – RC Oberrit-Grabs 17:25

57 kg G: K. Neyer – J. Steiger 4:3, SS, 4:0. 61 kg F: J. Faller – P. Mühlemann 12:4, SS, 4:0. 65 kg G: F. Arslan – M. Zogg 1:16, SN, 0:4. 70 kg F: Q. Mohammadi – R. Peter 19:2, TÜ, 4:1. 74 kg G: I. Ismaili – N. Steiger 0:16, TU, 0:4. 74 kg F: T. Jehle – D. Steiger 0:14, SN, 0:4. 79 kg G: P. Sperisen – A. Vetsch 0:8, SN, 0:4. 86 kg F: B. Jungo – R. Baumgartner 10:0, SS, 4:0. 97 kg G: M. Bing – C. Hutter 0:15, SS, 0:4. 130 kg F: S. Moser – A.Vishar 3:19, TU, 1:4.

Mehr zum Thema