Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ruanda – Land der tausend Hügel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ruanda ist ein mit einer Fläche von 26 338 km2, relativ kleiner Binnenstaat in Ostafrika. Er grenzt an Burundi, die Demokratische Republik Kongo, Uganda und Tansania. Die Hauptstadt ist Kigali, welche etwa in der Mitte des Landes liegt. Der dichtbesiedelte Staat ist einer der ärmsten von Afrika. Der grösste Teil des Landes liegt auf einer Höhe von rund 1500 Meter über Meer. Der höchste Punkt Ruandas, mit 4507 Meter über Meer, ist auf dem Karisimbi zu finden, einem schlafenden Vulkan im Norden. Wegen seiner hügeligen Landschaft, vor allem im Westen, ist Ruanda auch unter dem Namen «Land der tausend Hügel» bekannt. Die Durchschnittstemperatur liegt bei etwa 18 Grad Celsius. Aufgrund der Höhe ist das Hochland-Klima mild-feucht, trotz der Äquatornähe. Jedes Jahr gibt es zwei Regenzeiten, eine zwischen September und Dezember und die zweite zwischen Februar bis Anfang Juni. Schwankungen beim Klima und bei den Niederschlägen sind schuld an Trockenzeiten, Überschwemmungen und somit an Hungersnöten. nb

Mehr zum Thema