Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rückblick

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rückblick

Einige Male neu aufgerollt

Die Affäre CannaBioland, welche schweizweit für Schlagzeilen sorgte, geht ins Jahr 1996 zurück. Im Juni 2000 wurden der ehemalige Hanfbauer aus Litzistorf und sein Geschäftspartner Jean-Pierre Egger zu 30 bzw. 24 Monaten Gefängnis verurteilt. Im Oktober 2000 hiess das Bundesgericht eine Beschwerde von Seiten des Hanfbauern gut. Es war im Vorfeld des Prozesses zu Absprachen gekommen. Im Januar 2008 wurde der Fall CannaBioland zum fünften Mal aufgerollt. Der Bösinger Hanfbauer wurde wegen qualifizierter Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 21 Monaten und einer Ersatzforderung von 900 000 Franken verurteilt und akzeptierte das Urteil. ak

Mehr zum Thema