Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rückfallrisiko klären

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mutmassliche Brandstifter

Der Freiburger Untersuchungsrichter betonte gegenüber den FN, dass es ihm wichtig sei, dass diese Personen auch fachärztlich untersucht werden, um die Rückfallgefahr zu messen, bevor sie freigelassen würden. «Wir dürfen die Gefahr nicht eingehen, dass sie rausgehen und wieder die gleichen Taten begehen», erklärte Julmy. Da das Motiv der Taten immer noch unbekannt ist, müsse dem unbedingt vorgebeugt werden. «Ich kann nicht im Geringsten erahnen, was zum Motiv der Taten führte», so Julmy.

Noch nie erlebt im Kanton

Brandstiftung durch Einzelne habe sich im Kanton schon oft ereignet, Brandstiftung durch eine Gruppe sei jedoch für den Kanton Freiburg eine ganz neue Angelegenheit. «Wir haben dies noch nie erlebt im Kanton, deshalb sind wir auch ein wenig hilflos», sagte der zuständige Untersuchungsrichter. Umfassendere Informationen rund um die Verhaftung in den Brandfällen sind übernächste Woche zu erwarten.Zu den Berner Polizeibehörden sei das Verhältnis momentan angespannt. «Es wäre allen gedient, wenn sich der Streit in Bern legen würde», betonte Julmy. ak

Mehr zum Thema