Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rückschlag für Elfic Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die erstmalige Qualifikation für die K.o.-Phase in einem europäischen Wettbewerb lag für Elfic Freiburg gestern in Tschechien auf einem Silbertablett bereit. Nach dem Startviertel führten die favorisierten Freiburgerinnen gegen das zuvor sieglose Brünn noch mit elf Punkten Vorsprung. Doch im Gegensatz zum Hinspiel, als Elfic Brünn im St. Leonhard beim 72:52 keine Chance gelassen hatte, zogen die Freiburgerinnen ihr Spiel diesmal nicht durch. Ohne die verletzte Alexia Rol gaben die Gäste das Spiel immer mehr aus den Händen. Entscheidend war letztlich Brünns 23:11-Zwischenspurt im dritten Viertel. Noch hat Elfic dennoch alles in der eigenen Hand. Mit einem Sieg nächste Woche im letzten Gruppenspiel im deutschen Wasserburg können sich die Freiburgerinnen noch Rang zwei sichern.

fm

Telegramm

Brünn – Elfic 86:79 (18:29, 27:22, 23:11, 18:17)

KP Brünn: Kopecka (22 Punkte), Lancova (0), Jandova (2), Burgrova (16), Satoranska (9), Sujanova (8), Prokesova (17), Berankova (12), Holubova (0).

Elfic Freiburg: Fora (3), Williams (32), Giroud (10), Trebec (21), Mayombo (11), Zali (2), Delaquis (0), Dihigo Bravo (0).

Europacup. Frauen. Eurocup (zweithöchste Stufe). Gruppe I: Venedig – Wasserburg (GER) 67:51 (35:16). Rangliste: (je 5 Spiele): 1. Venedig 10. 2. Wasserburg 4. 3. Elfic Freiburg 4. 4. Brünn 2.

Letzte Runde: Mittwoch, 29. November (19.30 Uhr): Wasserburg – Elfic Freiburg

Modus: Gruppensieger und Gruppenzweite sowie 4 der 10 Gruppendritten für die K.o.-Phase qualifiziert.

Mehr zum Thema