Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rücktritte bei SP und SVP

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Parteipräsidenten wollen ihr Amt abgeben

BERN. SP-Chef Fehr will auf den 1. März 2008 zurücktreten, wie er am Freitag vor den Medien in Bern erklärte. Nach der deutlichen Niederlage der SP bei den eidgenössischen Wahlen wolle er seine Reaktion sichtbar machen. Die SP hatte bei den Wahlen vom vergangenen Wochenende noch einen Wähleranteil von 19,5 Prozent erreicht. Das ist gegenüber 2003 ein Rückgang von 3,8 Prozentpunkten gegenüber 2003. Hans-Jürg Fehr präsidiert die SP seit März 2004. Nachdem die Partei unter seiner Ägide zunächst viele Erfolge einfahren konnte, musste sie gegen Ende der Legislatur zunehmend Niederlagen hinnehmen.

Auch Ueli Maurer tritt zurück

Auch SVP-Chef Ueli Maurer gibt 2008 nach zwölf Amtsjahren das Parteipräsidium ab. Sein Rücktritt habe nichts zu tun mit dem Ausgang des zweiten Wahlgangs um den noch freien Zürcher Ständeratssitz am 25. November, sagte Maurer am Freitag in Zürich vor den Medien. Die Parteispitze habe er bereits im Sommer über seine Pläne informiert. Er sei keineswegs müde, sagte der 57-Jährige weiter. sda

Berichte auf Seite 17

Mehr zum Thema