Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rüeggisberg will sein kulturelles

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Erbe stärker touristisch nutzen

Autor: Hannes Währer

Rüeggisberg Die Ruine des Cluniazenserklosters Rüeggisberg gilt als Kraftort und wird jährlich von einer steigenden Anzahl Pilgern auf dem Jakobsweg besucht, aber auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Im Juli beschloss die Gemeinde Rüeggisberg, der Föderation der cluniazensischen Stätten und dem Verein Jakobsweg.ch beizutreten. «Damit will die Gemeinde ihr Wahrzeichen noch besser bekannt machen», so Gemeinderat Hans Blatter.

Bei Jakobsweg.ch ist man erfreut über diesen Schritt. Der Verein wurde im November 2008 gegründet, da die vorherige Trägerschaft, die «Volkswirtschaft Berner Oberland» ihr Engagement beendete. «Ohne Gemeinden und Organisationen, die beitreten, ist es kaum möglich, dem Jakobsweg in Europa mehr Gewicht zu verleihen, und die Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinaus zu fördern», erklärt Claire Haltner vom Vorstand des Vereins.

Mehr zum Thema