Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rülpsende Kühe und Schafe schaden der Umwelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bern «Gemäss der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Uno (FAO) entstehen weltweit 18 Prozent aller Treibhausgase durch die Tierproduktion», sagt ETH-Professor Michael Kreuzer. Eingerechnet sind Dieselemissionen, die ganze Urwaldabholzung und Kohlenstoff, der bei der Bodenbearbeitung freigesetzt wird. Acht bis neun Prozent seien allein auf die Methan ausstossenden Wiederkäuer zurückzuführen.

Die Methan-Emissionen seien das eine Problem der Landwirtschaft. Das andere betrifft die Ammoniak-Emissionen. Das Gas entweicht dort, wo Harn, Gülle und Mist an der Luft liegenbleiben. sgs

Bericht Seite 14

Mehr zum Thema