Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rüttimanns geglückter Test

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rüttimanns geglückter Test

Auftakt zum Triathlon-VW-Circuit in Zug

Christophe Rüttimanns Formaufbau für den «Ironman»-Triathlon von Zürich in fünf Wochen stimmt. Bei einem Testrennen in Zug kam der Düdinger auf den vierten Rang.

Beim Zytturm-Triathlon in Zug startete Christophe Rüttimann zu einem ersten Test auf nationaler Ebene. Als Viertplatzierter der Hauptklasse (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad, 10 km Laufen) verlor er auf den Sieger Charles Rusterholz (Pruntrut) in 1:57:45 Stunden knapp zwei Minuten.

Auf dem Rad alle mitgerissen

«Ich ging nach Zug, um einen ersten Test für den «Ironman» in Zürich zu absolvieren», erklärt Rüttimann. «Auf dem Rad wollte ich Druck machen. Ich stieg als Zwölfter aus dem Wasser und fuhr auf dem Rad bis auf den zweiten Zwischenrang vor. Die Strecke in Zug ist ziemlich flach und weil das Windschattenreglement auf fünf Meter Distanz gelockert wurde, riss ich in der Folge alle mit.» Auf der Laufstrecke wurde Rüttimann schliesslich von zwei starken Läufern noch überholt. Dennoch ist der Freiburger mit seiner Leistung sehr zufrieden: «Es ist mit optimal aufgegangen. Die Bedingungen in der Innerschweiz waren gut. Die Bise war nicht störend.»

Am nächsten Sonntag bestreitet Christophe Rüttimann einen weiteren Test. In Bonn steht ein Triathlon über die Mitteldistanz auf dem Programm. «In der Schwiez gibt es zu diesem Zeitpunkt keine Rennen über diese Distanz. Im Vorjahr war ich in Frankreich, nun geht es nach Deutschland», hält Rüttimann fest, dessen Formaufbau für den «Ironman» von Zürich stimmt. fs

Zug. Zytturm-Triathlon. VW-Circuit. Männer. HK (1,5 Schwimmen, 40 km Rad, 10 km Laufen): 1. Charles Rusterholz (Pruntrut) 1:56:05; 2. Jean-Marc Cattori (Ascona) 1:57:05; 3. Brendan Reddan (Ennetbürgen) 1:57:19; 4. Christophe Rüttimann (Düdingen) 1:57:46. – Ferner: 30. Christophe Golliard (Givisiez) 2:04:30. – 161 kl.
Frauen. Pro (2 x 300/7,5 km/2 km): 1. Sarah Schütz (Horgen) 49:57. – Ferner: 13. Monika Fürholz (Marly) 53:04. – 13 kl. HK (1,5 km/40 km/10 km): 1. Monika Lehmann (Berikon) 2:10:44. – Ferner: 28. Laetitia Oberson (La Roche) 2:26:39. – 70 kl.

Mehr zum Thema