Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sahlifest – Rockend in den Frühling

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Imelda ruffieux

oberschrotDas Sahlifest am Pfingstwochenende haben Partygänger und Rockfans schon lange in ihre Agenda eingetragen. Es bildet den musikalischen Auftakt für die kommende Festivalsaison. Das Programm verheisst drei intensive Tage mit sieben Live-Bands.

Den Anfang macht am Freitag ab 21 Uhr die Band «Mindtheft». Hier haben sich die vier spielbegeisterten Musiker Yves Marro, Daniel Thalmann, Silvan Raemy und Michel Hayoz zusammengetan. Die Band spiele, weil es ihr einfach Spass mache, zusammen zu «jamen».

Als zweite Band wird die Gruppe «Endless Dead End» den Sahlifest-Besuchern am Freitag einheizen. Manuel Schrag (Bass), Philipp Raemy (Schlagzeug) und Jonas Scheuner (Gitarre und Gesang) haben die Band im Sommer 2003 gegründet. Ihre Spezialität sind Cover-Versionen von AC/DC, Iron Maiden und den Red Hot Chilli Peppers.

Last but not least tritt am Freitag «Fühlifliisch» auf. Die Rechthaltner Band hatte 2005 den Nachwuchsband-Wettbewerb gewonnen und durfte in der Folge eine CD aufzunehmen. Mitch ZéRocket (Gesang, Gitarre), Ott des Tavernes (Bass), Domi Winekellar (Gitarre) und Ändru Hitman (Schlagzeug) werden einige Lieder von der aktuellen Demo-CD spielen.

Wer am Freitag in Stimmung geraten ist, kann am Samstag ab 21 Uhr nahtlos anknüpfen. Als erste Band ist «Expander» vorgesehen. Das Trio ist berühmt-berüchtigt für ihre intensiven Live-Auftritte.

Später am Abend gehört die Bühne «Who Cares» – einer Lokalband mit Gérald Huber, Mario Haenni, Hans-Peter Waeber und Patrice Bechtiger, alle bekannt aus Bands wie «Wech mit Blech», «Ani and the Flowers» usw. Ihr Ziel ist, mit ihrer Spielfreude das Publikum zu begeistern.

Am Sahlifest ist Durchhalten angesagt, denn am Sonntag, 11. Mai, geht es «königlich» weiter. Ab 21 Uhr tritt nämlich die Band «King Louis» auf. Das Trio mit Lee Schornoz, Frau Lehmann und Charles Monroe hat nur eine Botschaft: «Rock zu zelebrieren und zwar exzessiv, abgrundtief und tiefgründig.» Zum Abschluss gibt es dann ein Wiedersehen mit alten Bekannten: «Los Bonobos». Sie covern Whitesnake, Rasmus, Snow Patrol und Linkin Park und sind ein Garant für gute Stimmung.

Festzelt beim Rest. Sahli, Oberschrot. Fr., 9., bis So. 11., Mai 2008.

Mehr zum Thema