Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Salvenach: 50 Glockenklänge im Garten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tradition oder Komfort? Wer eine Meinung zum sonntäglichen Läuten der Schulhausglocke in Salvenach habe, solle diese der Gemeindeverwaltung per Telefon oder E-Mail kundtun. So lautet die Aufforderung im aktuellen Informationsblatt der Gemeinde Salvenach. Rund zehn Einwohnerinnen und Einwohner haben bisher davon Gebrauch gemacht, wie Gemeindeschreiberin Nicole Haenni schätzt. Und die Rückmeldungen könnten unterschiedlicher nicht sein. «Von Beibehalten über Verschieben bis Abschaffen wird alles gewünscht», verrät Haenni. «Unter anderem wurde auch vorgeschlagen, man solle einen Rentner suchen, der das Amt übernimmt.»

Über 50 Glockenklänge

Ganz abwegig scheint dieser Vorschlag nicht, denn zumindest ein Kandidat ist vorhanden: Walter Rau hat in seinem Garten wetterfeste Lautsprecher installiert und läutet jeden Samstag um 17 Uhr den Sonntag ein.

Auch dieser Zeitpunkt ist ein Kompromiss. Früher hat Walter Rau am Sonntag geläutet, bis sich auch bei ihm die Langschläfer bemerkbar machten. «Sie verlangten, dass ich erst nach 10 Uhr läute, aber das wäre wie ein Schiedsrichter, der nach dem Spiel in der Kabine zu pfeifen beginnt», vergleicht Rau.

Über 50 Glockenklänge der Schweiz hat er im Repertoire, darunter die Freiburger Kathedrale oder das Kloster Einsiedeln.

Raus Neffe ist momentan der einzige Stellvertreter für das Läuten der Schulhausglocke. Das könnte sich bald ändern. «Ich habe mich bereit erklärt, der zweite Stellvertreter zu sein», sagt Rau.

Gemeindeschreiberin Nicole Haenni nimmt es mit Humor: «Eigentlich läuten in Salvenach schon ganz viele Glocken, wenn man bedenkt, dass wir ein Dorf ohne eigene Kirche sind.» mk

Mehr zum Thema