Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sammelaktion mit rosa Hosen brachte einen Aufsteller nach dem anderen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit dem Sparschwein unterwegs: Ottilia Gehrig.Bild Anton Bruni

Sammelaktion mit rosa Hosen brachte einen Aufsteller nach dem anderen

Ottilia Gehrig aus Faoug war früher Bäckersfrau in Muntelier. Mit diesem Dorf ist sie noch immer eng verbunden, wie sie in den vergangenen Wochen bewies: Gehrig startete eine Sammelaktion für die Seeband Muntelier, die bis vor kurzem noch Dorfmusik Muntelier hiess und diesen Monat ihr 25-Jahr-Jubiläum feiert. Um dem Verein den Kauf von Notenheften zu finanzieren, gestaltete Gehrig kurzerhand ein lustiges Sparschwein. In rosaroten Hosen machte sie sich mit dem Schwein auf den Weg von Haustür zu Haustür. «Ich bat die Leute um einen Fünfliber», erklärt Gehrig den FN. «Das hat mich viel Mut gekostet!»

Nur positive Reaktionen

Zu ihrer eigenen Überraschung stiess die Sammlerin nirgends auf Ablehnung. «Praktisch alle Leute reagierten herzlich», freut sie sich über diesen Aufsteller. Ihr Schweinchen füllte sich mit schweren Münzen, aber auch Geldscheinen. Gehrig sammelte nicht nur in Muntelier, sondern auch in Murten, Merlach und weiteren Nachbargemeinden. An der Jubiläumsfeier konnte sie der Seeband mit Freude den Betrag präsentieren, den das Säuli hergab: 1812,55 Franken.

«Es ist schön, dass mich viele so spontan unterstützten», sagt Gehrig. Sie erwähnt, dass ihr Monique Gasser aus Murten und Gilberte Scherzinger aus Muntelier halfen, die Übergabe lustig zu gestalten: Erstere stellte Kaminfeger-Kostüme zur Verfügung, Letztere ihre Grosskinder, welche in die Verkleidungen schlüpften und Ottilia Gehrig als Glücksbringer assistierten.

Aufsteller der Woche gesucht

Haben auch Sie einen Aufsteller der Woche erlebt? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte per Post an: Redaktion Freiburger Nachrichten, Stichwort «Aufsteller der Woche», Perolles 42, 1700 Freiburg; Fax: 026 426 47 40 oder per E-Mail an: fn.redaktion@ freiburger-nachrichten.ch – bitte immer versehen mit dem Vermerk «Aufsteller der Woche».mk

Mehr zum Thema