Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sammelaktion von Pro Patria geht weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marc Kipfer

Bern Vor rund anderthalb Monaten lancierte Pro Patria eine Briefmarken-Sonderkollektion mit Ausschnitten des Panoramabilds von der Schlacht bei Murten. Das alte, rund 100 Meter breite Rundgemälde war letztmals an der Expo 2002 in Murten zu sehen und soll dereinst im Historischen Museum Bern wieder dem Publikum zugänglich gemacht werden. Pro Patria widmet ihre diesjährige Spendensammlung dem Millionen-Projekt.

Nebst den Briefmarken verkauft die Stiftung ab sofort auch ihr traditionelles 1.-August-Abzeichen für denselben Sammelzweck. Freiwillige bieten die Abzeichen im Strassenverkauf an: Das goldfarbene Medaillon mit Schweizerkreuz und Ehrenkranz und einem rot-weissen Band ist für einen Fünfliber zu haben. Auch an allen Poststellen kann das Abzeichen erworben werden.

Die Montage der Abzeichen ist in Schweizer Werkstätten für Behinderte erfolgt.

Mehr zum Thema