Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sängerknaben und ein Scharlatan in Tafers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Premiere steht bevor: Der rote Teppich ist ausgelegt, die Bleistifte der Kritiker gespitzt, und an der Bar trinken die Promis Prosecco. Hinter der Bühne herrscht jedoch ein Durcheinander. Fünf Sänger warten verzweifelt auf das Eintreffen ihres sechsten Mitglieds. Für den kommenden Samstag hat der Verein Frivents die Band Bliss eingeladen, die in der Aula der OS Tafers ihr neues Programm «Die Premiere» zeigt: Ein komödiantisch inszenierter Rettungsversuch einer Konzertpremiere, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt scheint. Dabei wäre die Idee der Sänger so einfach wie genial gewesen: Sechs Männer im besten Alter mit aussergewöhnlichen Stimmen, die die Klassiker aus allen Epochen der Musikgeschichte zitieren. Obwohl musikalisch eine eingespielte Einheit, gefährden die verschiedenen Charaktereigenschaften und die individuellen Vorlieben den Erfolg des todsicheren Projekts.

Am zweiten Novemberwochenende ist dann ein Einzelkünstler zu Gast in der Aula der OS Tafers: der Schweizer Zauberkünstler und Comedian Michel Gammenthaler. In seinem Programm «Scharlatan» liefert er Antworten auf Fragen wie: Wie stellt man Kontakt her zu Verstorbenen, die gar nie gelebt haben? Wie kann man beim Pokern schummeln, ohne die Karten zu berühren? Und wie liest man Gedanken ganz ohne übersinnliche Fähigkeiten? rb

Bliss:Die Premiere. Aula der OS Tafers. Sa., 30. August, 20 Uhr.Michel Gammenthaler:Scharlatan. Aula der OS Tafers. Sa., 8. November, 20 Uhr.

Mehr zum Thema