Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sanierung erst im Jahr 2007

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie die Gemeinde im Infoblatt von dieser Woche mitteilt, hat das kantonale Tiefbauamt bis heute keine definitive Bewilligung zur Sanierung der Viversstrasse erteilt. Grundsätzlich begrüsse der Kanton das Vorhaben zwar. Vorerst hat das Tiefbauamt aber eine Überprüfung des Projekts durch die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) angeordnet. Grund dafür sei die spezielle Ausgestaltung des Projekts mit einem farbigen Belag und einer sporadischen Abgrenzung durch Poller, heisst es im Infoblatt.

Drei Kreuzungen im Visier

Bereits tätig war die BFU bei drei Kreuzungen in der Gemeinde. Auf Wunsch des Gemeinderates hatten Experten diesen Sommer die Kreuzung Cordaststrasse (Schallerstutz)- Schulzentrum in Gurmels sowie jene zwei beim Restaurant «Weisses Kreuz» und beim Gewerbezentrum Lischera. An der Gemeindeversammlung im Dezember sollen die Ergebnisse vorgestellt und über das weitere Vorgehen informiert werden. hi

Mehr zum Thema