Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sanierung von Kirche und Pfarrhaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Laut Pfarreirätin Marie-José Portmann spielt die Kirchgemeinde Murten eine Pionierrolle indem sie eine Holzpelletsheizung (Holzschnitzelheizung) im heutigen Heizraum des Pfarrhauses installieren wird. Durch dieses fortschrittliche Heizsystem und einer verbesserten Isolierung aller Gebäude können laut Pfarreirat die Energiekosten bis zu 40 Prozent gesenkt werden.

Nebst der Sanierung der Heizungsanlage soll auch der Chor der Kirche neu gestaltet werden. Ausserdem wird in der Kirche das Niveau ausgeglichen, damit der ganze Chor für Rollstühle zugänglich ist. Geplant ist ebenfalls die Installierung eines magnetischen Ringes für Hörbehinderte.

Leere Schulräume

In der Pfarrei Murten stehen in absehbarer Zeit zwei Änderungen bevor:
Am 1. Januar 2001 wird Thomas Perler die Nachfolge von Pfarrer Kurt Stulz antreten. Und ab 2002 werden sich die Schulräume im Pfarrhaus von Murten leeren. Die französischsprachigen Primarklassen werden in das neue Schulhaus Prehl ziehen. Ein Auszug, der dem Pfarreirat Sorgen macht. Denn die Pfarrei ist laut Marie-José Portmann auf die Einkünfte angewiesen.

Die katholische Pfarrei Murten umfasst 20 Dörfer und zählt rund 4000 Mitglieder.

Mehr zum Thema