Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sanierungsbedürftig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Besetzte und unbesetzte Polizeiposten

Saniert muss auch der Posten in Tafers werden. Wie der Staatsrat in seiner Antwort auf eine Anfrage von Grossrat Martin Tschopp (SP, Schmitten) schreibt, ist ein Architekturbüro mit einer Studie beauftragt worden. «Dieses Gebäude umfasst das frühere Bezirksgefängnis und setzt einer Umnutzung der Räumlichkeiten aufgrund seiner Typologie enge Grenzen», fährt der Staatsrat fort.

Der Antwort ist weiter zu entnehmen, dass der Staat Eigentümer des Polizeipostens Schmitten sowie der dazu gehörigen Wohnung ist. Seit dem 1. November 2002 sei der Posten nicht mehr ständig besetzt. Er werde jedoch von den in Tafers und Düdingen stationierten Polizisten benützt, u.a. für die Anhörung von Personen und für andere Untersuchungszwecke. Die Wohnung sei vom Polizeiposten völlig getrennt und werde seit dem 1. Juli an eine Drittperson vermietet.

Auch Giffers und Châtonnaye

Der Staatsrat erinnert daran, dass die Besetzung der Posten im Rahmen der Reorganisation «Gendamerie 2002» neu festgelegt worden sei. Er teilt auch mit, dass im Kanton 14 Polizeiposten mit Wohnung von Polizisten und ihren Familien bewohnt werden. Acht Polizeiposten werden von Polizisten besetzt, die anderswo wohnen. Und zwei Polizeiposten seien ohne Dienstwohnung.

Meistgelesen