Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

SC Düdingen erst in der Verlängerung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Stafan Meuwly

Nach dem überraschenden Ligaerhalt am grünen Tisch folgte für den SCD Version 09/10 gestern Abend der erste Ernstkampf der neuen Saison. In der ersten Qualifikationsrunde des Schweizer Cups bekam es die Weber-Truppe mit dem SV Muttenz zu tun. Das Schicksal hatte es kürzlich auch mit dem Traditionsverein aus BaselLandschaft gut gemeint. Durch den Verzicht von Concordia Basel erbten sie den frei gewordenen Platz in den Gruppe 2 und blieben wie die Sensler auch in der neuen Saison drittklassig.

Vorsichtiger Beginn

Dass sich die Zusammenstellung eines konkurrenzfähigen Kaders unter den gegebenen Umständen als äusserst schwierig gestaltet, versteht sich von selbst. Die Cup-Partie stellte denn für beide Mannschaften eine willkommene Standortbestimmung für die am Wochenende beginnende Meisterschaft dar. Erwartungsgemäss verlief die Anfangsphase ohne spielerische Höhepunkte. Beide Teams agierten vorsichtig und waren stets darauf bedacht, die defensive Ordnung beizubehalten. Erst nach einer knappen halben Stunde kam ein erstes Mal Torgefahr auf. Vom jungen Rotzetter glänzend lanciert, schlenzte Rückkehrer Stulz das Leder Zentimeter am weiten Torpfosten vorbei. Es sollte die einzige nennenswerte Offensivaktion in einer ereignislosen ersten Hälfte sein.

Nach dem Seitenwechsel und begünstigt durch die untergehende Sonne, gewann die Partie an Intensität. Die Spielzüge wurden etwas flüssiger und die Duelle umkämpfter. Wie schon in der ersten Hälfte war es Stulz, der dem Führungstreffer am nächsten war. Aus aussichtsreicher Position wurde sein Torschuss jedoch im letzten Moment von Maissen blockiert. In der 68. Minute kamen auch die Gäste zu ihrer ersten richtigen Torchance. Diese war aber gleich ein Hochkaräter: Nach einem unnötigen Ballverlust Brüggers wurde Rahmen lanciert, der unbedrängt auf Schneuwly loszog. Der Düdinger Goalie reagierte jedoch glänzend und verhinderte so in extremis den Gegentreffer. Weder Düdingen noch Muttenz gelang in der Schlussphase Zählbares, weshalb diese erste Cup-Partie des SCD, wie schon in der vergangenen Spielzeit, in die Verlängerung ging.

Die Verlängerung war ereignislos, bis Rotzetter im Strafraum zurückgehalten wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte F. Stulz sicher zum 1:0. Als Muttenz alles nach vorne warf, gelang Henchoz die Entscheidung.

Bulle ausgeschieden

Ausgeschieden aus dem Cup ist der FC Bulle, der zuhause gegen die Old Boys 0:1 verlor.

Mehr zum Thema