Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

SC Düdingen: Spektakuläre Niederlage beim Tabellenvorletzten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der 2. Liga interregional hat der SC Düdingen beim FC Savièse trotz zweimaliger Führung 3:4 verloren. Drei der sieben Treffer fielen in der Nachspielzeit.

Die Schlussminuten hatten es am Samstag im Wallis in sich. Zunächst schien Manuel Mvuatu in der 90. Minute mit dem 3:2 bereits ein erstes Mal der Siegtreffer für Savièse zu gelingen. Amar Avdukic hatte aber noch einmal eine Antwort parat, in der 92. Minute glich er das Spiel für die Sensler wieder aus – setzte damit jedoch immer noch nicht den Schlusspunkt. Denn wieder nur zwei Minuten später erhielt Savièse einen Penalty zugesprochen, den Mvuatu zum 4:3 verwertete.

Nur Mittelmass

Nicht nur deshalb war die Niederlage für Düdingen überaus ärgerlich. Gegen den Tabellenvorletzten, der vor der Partie bloss vier Punkte auf dem Konto hatte, gingen die Gäste durch Altin Zymberi (28.) und Yessin Sdiri zweimal in Führung. Zweimal fanden die Walliser jedoch eine Antwort – ehe der Match in der spektakulären Schlussphase auf ihre Seite kippte.

Mit 15 Punkten aus 11 Spielen droht Düdingen damit immer mehr im bedeutungslosen Mittelfeld zu versauern, was nicht den Ansprüchen des Clubs entspricht. Dem Team von Trainer David Vogelsang bleiben noch zwei Spiele, um die Bilanz bis zur Winterpause ein wenig aufzupolieren. Am Samstag empfängt der SCD zu Hause Romont, eine Woche später reist er zum FC Saint-Maurice.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema