Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Scapa gestaltet Marken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Scapa gestaltet Marken

Artikelverkauf 2006 der Pro Juventute

Am 30. Oktober beginnt der neue Pro-Juventute-Briefmarken- und Artikelverkauf. Erstmals gestalteten Kinder die Briefmarken für die neue Markenserie selber. Unterstützt wurden sie dabei vom Künstler Ted Scapa, der zudem die Weihnachtsmarke selber zeichnete.

Anlässlich eines nationalen Wettbewerbes von Pro Juventute zeichneten über 100 Schulkinder zusammen mit Ted Scapa ihren Traumberuf. Die Auswahl dreier Sujets für die Pro-Juventute-Markenserie 2006 war für die Jury, zusammengesetzt aus Entscheidungsträgern der Post und Pro Juventute, alles andere als einfach. Gewonnen haben schliesslich die Briefmarkenmotive «Tierarzt» von Lea Mayer aus Hefenhofen, «Garagenbesitzer» von Stéphane Arada aus Genf und «Sängerin» von Veronica Garcia Pinto aus Locarno.

Zusammenarbeit mit Künstler auch im nächsten Jahr

Der in Vallamand wohnhafte Ted Scapa stand nicht nur als Unterstützung für die jungen Künstlerinnen und Künstler zur Verfügung; er gestaltete die gesamte Pro-Juventute-Verkaufskampagne 2006 massgeblich mit, wie die Organisation mitteilt. Seine Zeichnungen zieren nebst der Weihnachtsmarke, welche die Markenserie 2006 vervollständigt, eine ganze Reihe anderer Pro-Juventute-Verkaufsartikel: Briefmarkenheftchen, Ersttagscouvert, Geschenkumschlag für die Velovignette und Geschenkanhänger. Und Ted Scapa werde auch weiterhin mit Pro Juventute zusammenarbeiten, heisst es weiter. Bis im Jahr 2008 sind weitere Wettbewerbe für Schulklassen geplant.

Verkaufsphilosophie mit Tradition

Nach dem Motto «Kinder für Kinder» verkaufen Schulklassen schon seit Jahrzehnten Briefmarken und Verkaufsartikel von Pro Juventute. Der Erlös kommt zu 90 Prozent lokalen Pro-Juventute-Projekten für Kinder und Jugendliche in den Bezirken zugute, die den Verkauf organisieren und durchführen. Zehn Prozent des Verkaufsertrages fliessen in die nationalen Dienstleistungen wie die Pro-Juventute-Beratung für Kinder und Jugendliche, die Pro-Juventute Elternbriefe für Mütter und Väter oder die Pro-Juventute-PraktikantInnenhilfe. FN/Comm.Alle Verkaufsartikel sind das ganze Jahr hindurch bei Pro Juventute erhältlich unter Tel. 044 256 77 33; vertrieb@projuventute.ch, www.projuventute.ch.

Mehr zum Thema