Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schaf geklaut, getötet und geschlachtet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwei im Seebezirk wohnhafte Jugendliche–20- und 21-jährig–wurden für ein ebenso skurriles wie grausiges Delikt schuldig gesprochen. Die beiden Jugendlichen brasilianischer Herkunft entwendeten in der Nacht vom 5. April 2013 aus einem Schafgehege in Murten ein Schaf und töteten es mit einem Messer. Anschliessend fuhren sie mit dem Tierkörper nach Kerzers, wo sie das Tier bei einer Feuerstelle schlachteten und ausnahmen. Das Fleisch–rund 24 Kilogramm–legten sie zu Hause in ihre Gefrierfächer, während sie den Tierkadaver an der Feuerstelle zurückliessen. Der geschädigte Schafbesitzer erhob darauf Anzeige. Die beiden Jugendlichen wurden des Diebstahls, der Sachbeschädigung, der Widerhandlung gegen das Tierschutzgesetz sowie der Übertretung des Gesetzes über die Abfallbewirtschaftung schuldig gesprochen. Neben einer Busse von je 600 Franken wurden die Fehlbaren zu einer bedingten Geldstrafe von je 20 Tagessätzen zu 10 Franken verurteilt. Die Probezeit der bedingten Geldstrafe beträgt zwei Jahre. mz

Mehr zum Thema