Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schaffhausen alleiniger Leader

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Handball

Schaffhausen alleiniger Leader

Im Gipfeltreffen der NLA rangen die Kadetten SH GCZ den zuvor makellosen Leader BSV Bern Muri 28:27 nieder. Den Siegtreffer markierte Manuel Liniger mit einem umstrittenen Penalty kurz vor Schluss. SiNationalliga A. Männer. 6. Runde: Wacker Thun – Suhr 33:29 (17:15); Grasshoppers – Pfadi Winterthur 27:26 (16:11); Kadetten SH GCZ – BSV Bern Muri 28:27 (11:15). Rangliste: 1. Schaffhausen 6/12. 2. Bern Muri 6/10. 3. St. Otmar-St. Gallen 6/10. 4. Amicitia Zürich 6/8. 5. Pfadi Winterthur 6/6. 6. RTV Basel 6/6. 7. Wacker Thun 6/6. 8. Suhr 6/4. 9. Grasshoppers 6/4. 10. Kriens 6/4. 11. Endingen 6/2. 12. Chênois-Servette 6/0.Nationalliga A. Frauen. Qualifikation. Spono Nottwil – St. Otmar-St. Gallen 30:32 (17:17). Rangliste: 1. Brühl St. Gallen 5/10. 2. St. Otmar St. Gallen 6/10. 3. Zug 6/8. 4. Uster 6/6 (158:140). 5. Spono Nottwil 6/6 (168:161). 6. Borba Luzern 5/4. 7. Rotweiss Thun 6/2. 8. Herzogenbuchsee 6/0 (122:193).Volleyball

Kurzer Prozess von Voléro Zürich

Die alten und wohl auch neuen Schweizer Meisterinnen von Voléro Zürich wurden ihrer Reputation beim Saison-Auftakt vollauf gerecht. Das internationale Star-Ensemble, bei dem mit Nadine Jenny auch die einzige Schweizerin zu einem Teileinsatz kam, holte sich im Nachtragsspiel gegen den BTV Luzern in bloss 55 Spielminuten. SiNationalliga A. Frauen. Nachtragsspiel der 1. Runde: Voléro Zürich – BTV Luzern 3:0 (25:11, 25:15, 25:9). Rangliste: 1. Voléro Zürich, Schaffhausen und Köniz je 1/2 (3:0). 4. Aesch- Pfeffingen 1/2 (3:1). 5. VBC Biel 1/2 (3:2). 6. Franches-Montagnes 1/0 (2:3). 7. Toggenburg 1/0 (1:3). 8. BTV Luzern, Bellinzona und Cheseaux je 1/0 (0:3).eishockey

Alston einen Monat out

Jan Alston zog sich bei einem unglücklichen Zusammenstoss Rippenbrüche zu und wird rund drei bis vier Wochen ausfallen. Dem 38-jährigen Stürmer der ZSC Lions gelang in bisher in neun Partien neben fünf Assists erst ein Treffer. Si

Mehr zum Thema