Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schafwolle: Abfallprodukt als Isolation nutzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Wollkarderei Brechbühl in Guggisberg bezieht ihre Wolle von Landwirten und Schafzüchtern aus der Region. Otto Brechbühl sortiert die Wolle und schickt sie in Ballen gepresst nach Österreich, wo sie gewaschen und zu reiner Isolationswolle aufbereitet wird. Im vergangenen Jahr hat Brechbühl rund 40 Tonnen Wolle verarbeitet. Er hofft, dass Bauherren und Architekten in Zukunft vermehrt auf Wolle setzen. «Damit könnte ein neuer Absatzzweig für Wolle entstehen, die heute aufgrund der mangelnden Nachfrage auf dem Markt teilweise als Müll endet», so Brechbühl. luk

Mehr zum Thema