Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Scharfe Blicke des Naturfreundes

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: walter buchs

plaffeien Nach «Das Geheimnis der Berge» im Jahr 2001 und «Traumland» 2006 ist aus dem reichen Fundus von alt Wildhüter Robert Cotting, der kürzlich seinen 80. Geburtstag gefeiert hat, ein dritter Film entstanden, dies unter dem Titel «Verlorni Heimat». Sprecherin ist Sabrina Buntschu aus St. Silvester. Unter der Organisation und Mitwirkung des Jodlerklubs Alphüttli Plaffeien und der Beteiligung weiterer Formationen findet am Samstag die Uraufführung statt.

In den Bildern über das Verhalten der Wildtiere in den einheimischen Bergen und das Leben der Älpler kommt einmal mehr die aussergewöhnliche und feinfühlige Beobachtungsgabe des Autors zum Ausdruck. Dies hatte er erstmals in seinem zum Abschluss seiner Berufslaufbahn 1995 erschienenen Buch «Die Natur gibt Antwort» unter Beweis gestellt.

Ein Produkt grosser Geduld

Der neue Film behandelt ähnliche Themen wie die früheren. Er enthält aber Passagen, die auch ein passionierter Berggänger in unserer Region so nicht zun Gesicht bekommt. So brauchte der Auto etwa drei Winter Geduld in harter Umwelt, um einer Drei-Minuten-Sequenz einer Staublawine einzufangen. Ein paar wenige, aber entsprechend eindrucksvolle Bilder der Brunft des Steinwilds sind das Ergebnis von einer Woche Ausharren in einer Berghütte. Weitere überraschende Verhaltensweisen der Wildtiere bereichern diesen dritten und (vorläufig) wohl letzten Film.

Sa., 17. April, 20 h Mehrzweckhalle Plaffeien

Mehr zum Thema