Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Scharfes Chili für KAB Flamatt-Neuenegg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Sommerausflug führte dieses Jahr zwar nicht sehr weit weg, dafür war die Destination umso interessanter. Die Reisenden besuchten nämlich die Kantonshauptstadt beziehungsweise das Franziskanerkloster, das an diesem Datum den Begegnungstag durchführte. Das Kloster wurde komplett saniert und auch der Weg «Zu den Gärten der Franziskaner», der davor fast ein halbes Jahrhundert lang brach lag, instand gestellt. Die alten Mauern des Klosters erstrahlen nun in neuem Glanz, ebenso der grosszügig angelegte Garten. Der Begegnungstag selber begann mit einer zweisprachigen Messe, die von stimmungsvoller Musik begleitet wurde. Anschliessend wurde der Weg «Zu den Gärten der Franziskaner» gemeinsam mit dem Stadtammann Thierry Steiert und dem Präsidenten der Baukommission des Franziskanerklosters, Felix Bürdel, eingeweiht.

Am Mittag konnte die Reisegesellschaft unter freiem Himmel das Essen einnehmen: Scharfes Chili con Carne, Kaffee und Kuchen wurden angeboten. Ein kleiner Klostermarkt und die Haustiersegnung rundeten das Programm ab. Viele Besucher nutzten das schöne Wetter für einen Bummel, denn Freiburg ist immer eine Reise wert, auch an einem der vielen heissen Tage, die dieser Sommer bislang brachte. Abkühlung gibt es in einer der zahlreichen Kirchen, in der Kathedrale St. Nikolaus oder durch ein kühlendes Bad in der Saane, die unten in der Altstadt einen lieblichen Bogen um die Zähringerstadt zieht. Abgekühlt und um einige Erlebnisse reicher beendeten die Reisenden diesen Ausflug.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema