Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schlittelpiste für junge Düdinger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im kommenden Jahr will sich Düdingen Tourismus einiger Projekte annehmen. Wie Präsident Armin Haymoz an der letzten Generalversammlung die 24 Anwesenden informierte, sei der Verein immer noch daran, den Schiffenensee touristisch attraktiver zu machen. Geplant sind unter anderem ein Schiff und ein Stand-up-Paddling-Angebot. Die Umsetzung sei schwierig, sagt Haymoz auf Anfrage. «Weil wir den See kommerziell nutzen wollen, müssen wir noch einige Abklärungen machen und Bewilligungen einholen.»

Zu den fortgeschrittenen Projekten gehört der Ausbau des Sinn- und Klangwegs. Beim Ottisberg beispielsweise gibt es eine neue Station namens «Chor». «Dort steht eine Musikbox mit einer Kurbel. Sobald die Passanten die Kurbel betätigen, erklingen Lieder von Freiburger Chören», erzählt Haymoz. Insgesamt sechs Lieder kann die Box wiedergeben.

SRF im Sensebezirk

Im kommenden Jahr werde ein Filmteam im Sensebezirk sein, um Aufnahmen für die SRF-Sendung «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» zu machen. Im Juni mache das Filmteam halt in Düdingen. «Das ist eine gute Gelegenheit, der Schweiz unsere Sehenswürdigkeiten zu präsentieren.» Ein letztes Projekt, das aber zurzeit erst eine Idee sei, betreffe die Eishalle in Düdingen. Durch das Präparieren des Eises entsteht Schnee, der ungenutzt bleibt. «Ein Bürger schlug vor, den Schnee hinter der Eishalle am Waldrand auf einem Hügel zu verteilen, um während ein paar Wochen eine Schlittelpiste für Kinder anbieten zu können», führt Haymoz aus. Der Transportweg wäre kurz und der Schnee sinnvoll genutzt. Düdingen Tourismus prüfe nun die Möglichkeiten.

Innert kürzester Zeit waren alle Tickets für das Neujahrskonzert vom letzten Januar in Düdingen verkauft. Dies hat den Verantwortlichen Freude bereitet. Doch im nächsten Jahr sollen alle Interessierten die Möglichkeit erhalten, der Veranstaltung beizuwohnen. Düdingen Tourismus habe sich deshalb dazu entschieden, zu den drei Aufführungen einen weiteren Abend zu planen, sagt Haymoz. Das Programm für 2020 steht schon fest: Es werden ein Orchester aus Prag und ein Chor aus Freiburger Gymnasiasten auftreten.

Auch das Angebot am Martinsmarkt will der Verein ausbauen: Die Kulturbühne in der letzten Ausgabe sei so gut angekommen, dass neu während der gesamten Veranstaltung Darbietungen stattfinden sollen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema