Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schlössli nimmt Gestalt an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Kindertagesstätte (Kita) Tafers kommt gut voran

«Für mich war die familienexterne Kinderbetreuung immer wichtig, sei es als Tagesmutter, Vermittlerin oder Spielgruppenleiterin», erklärt Lotti Riedo, Mutter von drei erwachsenen Kindern. Mit ihrer reichen Erfahrung und viel Motivation im Gepäck ist sie die ideale Person für das Präsidium des Trägervereins. Dieser Meinung waren auch die rund 25 anwesenden Personen, welche sie anlässlich der ausserordentlichen Generalversammlung in diesem Amt bestätigten.

Das Personal für die Kindertagesstätte ist auch schon bereit: neben der Leiterin, die zu 80 Prozent auch als Erzieherin arbeiten wird, sind zwei weitere Erzieherinnen in Teilzeit und eine Praktikantin angestellt worden. Und Lotti Riedo wird als Springerin jeweils dann arbeiten, wenn Engpässe entstehen.

Gespräche müssen
Besichtigung ersetzen

«Anlässlich der Versammlung letzte Woche haben wir festgestellt, dass viele Eltern noch recht unsicher sind, weil sie die Kita nicht vorgängig besichtigen können», erklärt Lotti Riedo im Gespräch mit den FN. Sie seien sich dessen gar nicht so bewusst gewesen, doch würden nun Vorgespräche der Kita-Leitung mit den interessierten Eltern stattfinden. «Wir werden mit allen Eltern, die ihr Kind angemeldet oder sich interessiert gezeigt haben, sprechen, um ihnen die Tagesstätte wie auch Regeln und Alltag näher zu bringen.»

Momentan sind 23 Kinder fest angemeldet. Davon sind etwa die Hälfte Kleinkinder bis zwei Jahre und die übrigen sind im Alter zwischen zwei und sechs Jahren. «Es hat schon noch freie Plätze, insbesondere Montag, Dienstag und Freitag sind noch nicht ausgebucht», führt Lotti Riedo aus. Die Kinder werden – wie in einer grossen Familie – in einer gemischten Gruppe betreut. «Da wir aber nicht noch zusätzliches Personal einstellen wollen, müssen wir darauf achten, dass pro Tag nicht mehr als vier Kleinkinder in der Krippe sind.»

Umbau ist fast fertig

Um das Budget der Kita nicht allzusehr zu belasten, ist der Verein immer noch auf der Suche nach kindergerechten Möbelstücken – Tripp-Trapp- und Hoch-Stühle, Kindermatratzen, Kinderbetten usw. (Informationen: Lotti Riedo, 026 4942876).

Mehr zum Thema